Jetzt verfügbar:  Berichte für DRACOONMehr Infos

Herausforderung mit Umlauten beim WebRequest aus Powershell (Windows 10, ISE)

Kommentare

2 Kommentare

  • Avatar
    Josef Kast

    Hallo Christoph,

     

    das Problem mit dem CSV-Encoding konnte ich auch lösen. Das Problem hatte ich schon mal.

    Anscheinend wird der Default-Parameter für das ANSI-Encoding beim Import-CSV nicht gesetzt, obwohl er so heißt. Erst wenn man es explizit mit dem Parameter '-Encoding Default' angibt funktioniert das Lesen und Schreiben sauber kodiert.

    Danke für den Tipp mit dem utf8-kodieren des Parametersatzes. Da wäre ich nie drauf gekommen. Vor allem nicht mit dieser Fehlermeldung.

    Mit der Konvertierungszeile für die Parameter, die du oben angegeben hast funktioniert es einwandfrei und alle Umlaute und Sonderzeichen werden korrekt in Dracoon als Benutzernamen angelegt *Daumen hoch*.

     

    Danke für die Hilfe

     

    1
    Aktionen für Kommentare Permalink
  • Avatar
    Christoph Dengler

    Das Thema ist jetzt gelöst mit Hilfe einiger DRACOON Kollegen. Vielen Dank dafür.

    Die Lösung bestand aus 2 Themen. Zum einen muss meine CSV richtig eingelesen werden. Es handelt sich um eine mit Excel erstellte CSV, welche ich so einlese:

    $userliste = Import-Csv $FileBrowser.FileName -Delimiter ';' -Encoding Default

    Später gebe ich neue CSV zur Controlle aus, die muss natürlich auch korrekt erstellt werden:

    $userliste | Export-Csv C:\temp\userListe.csv -Delimiter ';' -Encoding Default
    Invoke-Item "C:\temp\userListe.csv"

    Die eigentliche Lösung des Problems war aber ganz einfach. Der Body ($parameter) musste einfach in das richtige Format gebracht werden, bevor die Methode dann bei DRACOON aufgerufen wurde. Und das ging so:

    $parameter = ConvertTo-Json ($parameter)
    $parameter = [System.Text.Encoding]::UTF8.GetBytes($parameter)

     

     

    0
    Aktionen für Kommentare Permalink

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.