Jetzt verfügbar:  monatliche Berichte und BerichtsvorlagenMehr Infos

Minimales Backup via mysqldump und rsync

Kommentare

6 Kommentare

  • Offizieller Kommentar
    Avatar
    Marc Schieder

    Bitte auch folgenden Post beim Zurückspielen des Dumps beachten:

    https://support.dracoon.com/hc/de/community/posts/115002174709-Import-eines-Datenbank-Dumps-Backup-

    Aktionen für Kommentare Permalink
  • Avatar
    Marc Schieder

    Tausend Dank Steffen! :-)

     

    0
    Aktionen für Kommentare Permalink
  • Avatar
    Markus Friedl

    Was bewirkt denn der letzte Befehl?

    0
    Aktionen für Kommentare Permalink
  • Avatar
    Marc Schieder

    rsync ist sehr z.B. hier sehr schön erklärt....

    https://wiki.ubuntuusers.de/rsync/

    1
    Aktionen für Kommentare Permalink
  • Avatar
    Markus Friedl

    Danke!

    0
    Aktionen für Kommentare Permalink
  • Avatar
    Florian Täger

    Ich habe das Script für meine Bedürfnisse nochmal etwas angepasst - vielleicht ist das ja für den ein oder anderen hilfreich:

     

    #!/bin/bash

    DATE=$(date +%Y%m%d%H%M)
    BASEPATH=/data/backup

    mkdir -p $BASEPATH/backup_$DATE/{config,db}
    cp -r /etc/securedataspace/* $BASEPATH/backup_$DATE/config/
    mysqldump -uroot -pGEHEIM --routines --triggers --all-databases -h localhost > $BASEPATH/backup_$DATE/db/mysqldump.sql
    tar cjf $BASEPATH/backup_$DATE.tar.bz2 -C $BASEPATH backup_$DATE/
    rm -rf $BASEPATH/backup_$DATE
    scp /data/backup/backup_$DATE.tar.bz2 user@backuphost:/mnt/backups/

     

    Ich erzeuge mir also jeweils eine temporäres Verzeichnis (z.B. "/data/backup/backup_201707141204") pro Backup, und darin zwei Unterordner "config" und "db". Dort lege ich dann die zu sichernden Dateien entsprechend ab und komprimiere den kompletten Ordner samt Inhalt in einer Archivdatei (tar + bzip2). Den Ursprungsordner entferne ich dann wieder so dass nur noch die Archivdatei übrig bleibt. Vorteil ist hier, dass ich in einer Datei auch die Configs usw habe. 

    Die Archivdatei wird dann per SCP auf einen Backuphost kopiert. Ob nun rsync oder SCP ist ja egal. Ich zeige nur eine zweite Option auf ;-)

     

     

    1
    Aktionen für Kommentare Permalink

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.